Magnetfeldtherapie

Diese Therapie können Sie problemlos selbständig zu Hause mit einem Leihgerät und entsprechender Magnetfeldmatte durchführen. Der Effekt stellt sich meistens innerhalb von einem Monat ein.

Magnetfeldtherapie bei Kniearthrose - rechts Magnetfeldgerät

Anwendungsspektrum

Die Magnetfeldtherapie wird eingesetzt bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates wie Arthritis, Arthrose, Wirbelsäulenprobleme, Knochenheilung, Knorpelschäden, Osteoporose, Prothesenlockerung sowie Schmerzen.

Die Magnetfeldtherapie findet auch Anwendung bei Durchblutungsstörungen, sowie bei Problemen aus dem Bereich der Chirurgie, Dermatologie, Gynäkologie, HNO, Rheumatologie, Neurologie, Sportmedizin sowie zur Regeneration und Schlafförderung.

Wirkung

Magnetfelder durchdringen den menschlichen Körper bis hin zu einzelnen Zelle und sorgen dafür, dass wesentliche Abläufe im Inneren der Körperzelle ordnend beeinflusst werden. Pulsierende Felder regen durch die Beeinflussung der elektrischen Ströme den Ionentransport an und normalisieren das Membranpotential.

Der Stoffwechsel der Körperzelle wird angeregt, die Sauerstoffzufuhr wird erhöht, es kommt zu einer Steigerung der Durchblutung und Erwärmung des Gewebes. Der Knochenaufbau verbessert sich. Die vermehrte Sauerstoffzufuhr und die verbesserte Durchblutung haben zudem eine entzündungshemmende, schmerzstillende und abschwellende Wirkung. Daraus ergeben sich eine allgemeine Entspannung und Stärkung.